Eine Werkstatt für alle Marken.
Ein Betrieb für die Anforderungen von heute.

2015 hatte Thomas Kurzemann aus Braz eine Idee: Immer mehr Landmaschinen-Betriebe hatten angefangen, nur noch bestimmte Marken zu reparieren – nämlich jene, die sie selbst verkaufen. Das galt auch für die notwendige Pickerl-Überprüfung. Viele Bauern im Oberland klagten nicht nur über hohe Rechnungen, sondern auch über weite Anfahrtswege.

Deshalb gründete er eine „markenfreie Werkstatt“ für Land- und Baumaschinen. Bei ihm sind alle Geräte willkommen – egal, welchen Namen sie haben.

  • Schon als Kind wollte Thomas Kurzemann, Jahrgang 1992, Landmaschinenmechaniker werden und stellte sich beim örtlichen Landmaschinenhändler vor, bei dem er später auch die Lehre absolvierte. Sein Motto: „got net gits net“.

  • Er sammelte Erfahrungen bei den besten Landtechnikbetrieben im Vorarlberger Oberland.

  • Kunden sparen viel Zeit und Nerven, denn Thomas Kurzemann ist im elterlichen Landwirtschaftsbetrieb großgeworden und hat dadurch ein sehr gutes Verständnis für seine Kunden.

  • 2014 schloss er die Meisterprüfung für das Handwerk „Metalltechnik für Land- und Baumaschinentechnik“ ab.

  • Ein Jahr später gründete der damals 23-jährige umtriebige Klostertaler seinen eigenen Betrieb.

Was uns als Team auszeichnet:

  • Wir sind sehr flexibel, was Zeit und Ort angeht und helfen unseren Kunden auch bei Notfällen: Wir haben eine mobile Werkstatt (VW-Bus) und können dadurch auch viele Probleme schnell vor Ort lösen.

  • Wir verfügen über einen hochmodernen, eigenen Fuhrpark, der es uns ermöglicht, einen Abholservice anzubieten.

  • Als bodenständiger Klostertaler führt Thomas Kurzemann seinen Betrieb so, wie er selbst gerne als Kunde behandelt werden möchte: Der beste Preis für die bestmögliche Qualität – der Kunde soll nie das Gefühl bekommen, dass er bei ihm zu viel bezahlt. Transparenz und Handschlagqualität sind ihm besonders wichtig.